Schließen Sie Ihre Pensionslücke

  • Eine private Pensionsvorsorge hilft Ihnen Ihren Lebensstandard auch im Alter zu halten und die Pensionslücke zu schließen.

    Das Pensionskonto ist eine einheitliche Berechnungsgrundlage für Ihre Pension. Diese wird auch in Zukunft umlagefinanziert: Das bedeutet, dass die aktiv im Erwerbsleben stehende Generation durch ihre Beitragsleistung einen erheblichen Teil der Pensionen finanziert. Der große Vorteil: das Pensionskonto sorgt für Transparenz und Verständlichkeit und realisiert alle Pensionsreformen der letzten Jahre. Somit können Sie Ihre Pensionslücke besser einschätzen und entsprechend vorsorgen.

    Alle Österreicher, die ab 1. Jänner 1955 geboren sind und bis zum 31. Dezember 2004 mindestens ein Versicherungsmonat erworben haben, erhalten eine Kontoerstgutschrift. Das bedeutet: Die bis Ende 2013 erworbenen Versicherungsmonate werden zusammengeführt und als Kontoerstgutschrift ins neue Pensionskonto übertragen. Ab 1. Jänner 2014 gibt es keine andere Pensionsberechnung mehr, es gilt ausschließlich die Berechnung mit dem neuen Pensionskonto.

Pensionskonto zeigt Gefahr der Pensionslücke und Notwendigkeit privater Vorsorge

  • Mit dem Pensionskontoauszug können Sie überprüfen wie groß Ihre Pensionslücke, die Lücke zwischen Ihrem Letztgehalt und Ihrer voraussichtlichen Pension, ist. Mit einer zusätzlichen private Pensionsvorsorge können Sie Ihr "Pensionskonto" sinnvoll aufstocken um auch in der Pension auf nichts verzichten zu müssen.

Berechnen Sie Ihre Pensionslücke

  • Mit dem Pensionslückenrechner in unserem Zukunfts-Check errechnen Sie einfach und schnell Ihre Pensionslücke und Ihren persönlichen Vorsorgebedarf.